Morelo Empire Liner inside 360° 2 Kommentare


Morelo Empire Liner (Quelle: www.morelo-reisemobile.de)

Fernab von unseren üblichen Blogthemen habe ich auf der Essener Reisemesse Berührung gehabt mit Reisemobilen, die von Ausstattung, Raumgefühl und Preis um den Faktor 8 höher liegen als unser Kastenwagen. Mit maximal sechs Tonnen kann der Morelo Empire Liner mehr zuladen, als unser Globecar Campscout Revolution wiegt. Äußerlich gleicht der bis zu 11,30m lange auf 299 PS starkem Mercedes Atego (oder anderen) basierende Fünfzehntonner eher einem Reisebus, im Inneren verbergen sich exklusive Ausstattung und technische Raffinessen.

Und daher habe ich mit neuester 360°-Kameratechnik das Interieur verfilmt. Mit Smartphone oder Tablet könnt Ihr in alle Richtungen blicken, während der Verkäufer (Danke an Ilja Parzy von RMS Reisemobile!) und ich so manche Klappe für Euch öffnen. Am Computer benutzt bitte die Maus, um den Blickwinkel zu verschieben. Viel Spaß.

Das Reisemobil-Besichtigungserlebnis wird digital. Wer mehr Rundumsicht möchte, spricht mich gerne an.

Euer Klaus

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Morelo Empire Liner inside 360°

  • Marianne Weber

    Lieber Klaus
    Vielen Dank für das umfangreiche Video bei Youtube. Gemeinsam mit meinem Mann bin ich mit einem Niesmann und Bischoff Arto 66 L unterwegs. Für unseren (Un-)Ruhestand wollen wir uns nochmal verändern. Bei Ihnen auf der Webseite war ich noch nie, aber mit fünf Personen auf 6Meter40 zu wohnen, verdient unsere Hochachtung. Der Informationsgehalt der sogenannten Bloggs und Foren ist ohnehin viel höher, als das, was wir auf den Hersteller- und Händler-Internetseiten finden. Bitte weiter so.
    Ihre fachlichen Erläuterungen zum Morelo Empire sind prima, auch Ihre klare Stimme ist gut verständlich. Es ist neu für uns, sich mit unserem Tablett im Wohnzimmer um die eigene Achse zu drehen. Aber es funktioniert prima. Dreimal haben wir das Video genossen, bis mein Mann und ich alle Ecken inspiziert haben. Lustigerweise schaut er jedes Mal in andere Richtungen als ich. Auf den vergangenen zwei Campingmessen haben wir so viele Autos beguckt, dass wir anschließend gar nicht mehr genau wussten, was welches Modell konnte. Beim Aufarbeiten der Messe-Eindrücke hilft uns das Internet. Gott sei Dank ist es nicht so penetrant, wie die Wohnmobil-Verkäufer in unserem Nacken.
    Wir finden diese Rundum-Filme toll. Und gerne möchten wir davon mehr finden, denn die Wege zu Messe oder zu Händlern sind sehr weit. Sich selbst umschauen zu können bedeutet uns mehr Freiheit als Hochglanzprospekte.
    Liebe Grüße
    Marianne Weber

    • Klaus Hestert
      Klaus Hestert Autor des Beitrags

      Hallo Marianne,
      danke für das Lob. Ja, das Internet ist eine prima Quelle. In den Foren und Blogs geht es ehrlicher zu, als auf den Websites der Hersteller und Händler. Und wie ich lese, sind zunehmend Senioren mit Tablets, Smartphones und internetfähigen TV-Geräten bei YouTube unterwegs. Digital gehören sie bei Weitem nicht zum alten Eisen! Fachlich kann ich Euch bei Eurer Suche im Luxus-Segment wenig helfen, denn ich bin vorrangig bei Kastenwagen und Familiencamping unterwegs. Daher konnte ich dem im Film erläuternden Verkäufer auch keine kritischen Fragen wie sonst stellen.
      Wenn der 360°-Film Euch bei Ihrer Entscheidungsfindung hilfreich ist, so freut mich dies und bekräftigt die Fortsetzung mit dieser Kamera. Selbstverständlich weiß ich, dass der 360°-Film seine Grenzen hat. Die Haptik der Polster und Einbauten, der Geruch des Leders und den Federkomfort des Bettes muss man selbst erleben. Daher ist eine Besichtigung vor Kauf unerlässlich. Aber sie ebnet den Weg dorthin.

      Gruß aus Sprockhövel
      360°-Klaus