„Pimp my Campster“ – preiswertes Zubehör von vier Camping-Praktikern implementiert 4 Kommentare


Dem Trend der günstigen Einstiegspreise ins Reisemobilfahren folgen nun auch wir. So wurden wir von unserer Hausmarke Pössl jüngst gefragt, welche Ausstattung ein reisefertiger Kastenwagen denn haben muss. Und was wir denn einbauen würden in den Campster für ein Winterwochenende in der Stadt. In diesem Projekt spitzen wir den Bleistift, greifen nach Handwerkermanier selbst zum Werkzeug, suchen am Markt nach sinnvollen Lifehacks und optimieren selbstkritisch die Ausstattung.

Der Trailer:

Die Story hat gerade erst angefangen. Vom 2. – 4. Februar 2018 haben wir  den Low-Cost-Campster (Basisfahrzeug mit nahezu Minimalausstattung) mit unserem eingekauften Zubehör gepimpt. Hier das Ergebnisvideo des ersten Tages:

16.02.2018: nun haben wir es auch mit Teil 3 über unsere durchgeführte Hamburgreise samt Übernachtung im Schnee geschafft:

Viel Spaß

Simon, Maik, Stefan und Klaus

Wo Ihr den gepimpten Campster treffen könnt und welche genauen Komponenten wir im Fahrzeug verbaut haben findet Ihr in unserem Campster Spezial: http://www.revolution4five.de/pimp-my-campster-spezial/

Vielen Dank an Pössl, Dümo Reisemobile, KleinerGrosserBus.de und das Poesslforum für die Kooperation bei diesem Projekt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu “„Pimp my Campster“ – preiswertes Zubehör von vier Camping-Praktikern implementiert

  • Tina

    Hallo, unser Campsti steht auch schon auf dem Hof vom Händler.
    Heute haben wir von der Firma Brandrup die Isolite-Verdunklung bestellt.
    Nächste Woche ist es dann soweit. Die Vorfreude steigt. Campsti wird abgeholt!
    Auf der Seite http://www.campster.de gibt es ein pdf zu weiteren Zubehör von Brandrup.

    Schaue schon jeden Tag, wenn Eure Zubehör-Testing kommt.
    Daumen hoch – ich mag Eure Seite sehr!

    Liebe Grüße Tina

  • Daniel

    Wir sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.
    Unser Campster steht schon beim Händler und wir machen uns schon seit Monaten Gedanken um die notwendigen und oder nützlichen kleinen Erweiterungen und Ausbauten.

    Neben Zwischenböden für die beiden großen Schränke, sind Verdunklung, 12V sowie 5V USB Versorgung über die Aufbaubatterie und ein sanitäres Minimum ein großes Thema für uns.

    Inspiriert von den Organizern und Taschen aus dem Zubehörkatalog möchten wir auch eine etwas weniger kostenintensive Lösung erarbeiten.

    In freudiger Erwartung auf euer Ergebnis grüßt

    Daniel