Caravan Salon 2017 – Zwischenstand


Die ersten drei Tage Caravan Salon liegen hinter uns. Am zweiten Wochenende werden zwei weitere folgen. Großer Trubel, viele Gespräche und nette Leute sind unser erstes Resümee. Aufgrund unseres Revo4Five-Treffpunktes am Stand A17 in Halle 12 kriegen wir natürlich viel von Neuigkeiten bei Pössl mit, aber auch viele Pressekonferenzen des Fachbesuchertages in anderen Hallen zeigten uns Fortschritte bei diversen Ausstellern.

Fahrrad-Wohnwagen

Alte Bekannte, die Leute von gentletent aus Österreich, deren Luftsofa wir im vergangenen testeten, hatten neues aufblasbares Equipment. Markisen, Vorzelte und Fahrzeugdachzelte gehörten ja schon länger ins gentletent-Programm, nun geben die Leute um Gernot Rammer dem Reisen mit einem Fahrrad-Wohnanhänger eine neue Nachhaltigkeit. Auf dem Anhänger aufgeschnallt wiegt das aufblasbare Schlafzelt nur einen Bruchteil von Festkonstruktionen.

Campster Zubehör und Pössl News

Brandneu sind auf dem Campsterstand die Zubehörartikel von Brandrup. Zudem akquiriert Pössl mit dem neuen Serienmodell Summit 600Plus weitere Einsteiger. Die jährlichen Produktionskapazitäten dafür im neuen Werk Vielbrunn sind vierstellig.

Caravaning goes Future

In seiner Pressekonferenz schwelgte Detleffs in der Zukunft und stellte Prototypen zum ehome, einem Eleketrowohnmobil sowie cocon einem Ultraleicht-Wohnwagen vor. Die Visionen sind sehr interessant, das Ziel ist sicherlich erstrebenswert, doch die reale Verankerung der Idee in der Gegenwart ist zweifelhaft.  Gespeist wird der Stromhaushalt mit drei Batterien und Kondensatoren. Ganze 3000W an Leistung ergänzen die Sonnenkollektoren bei senkrechter Sonneneinstrahlung. Dennoch kam die Frage auf, wo Dethleffs im Urlaub die drei Sonnen herbekommt. Wir sehen meist nur eine  und die ist in Deutschland oft wolkenverhangen.

 

unsere Rolle bei Pössl

Wie angekündigt, sind wir an Stand A17 in Halle 12 auch am zweiten Wochenende zu finden. In ehrlichem Camperdeutsch führen wir dort auch Gespräche mit Neulingen und Fahrzeuginteressierten. Insbesondere unsere Praxiserfahrung zum Urlaub im Revolution, dem Reisen zu fünft auf engem Raum und die Testerfahrung mit dem Campster sind dort gefragt. Im Gegensatz zu Verkäufern raten wir aber von manchem Zubehörkauf ab, denn häufig gibt es preiswertere Lösungen oder Einsparmöglichkeiten durch Do-it-yourself. Unterm Strich honoriert Pössl aber durch unser Engagement diese Ehrlichkeit seinen Kunden gegenüber. Es dient sicherlich einer nachhaltigen Kundenbindung.

Auch am zweiten Wochenende könnt Ihr uns in Düsseldorf gerne ansprechen. Nach dem Salon werden wir weiteres Material wie den Clever Family, den HRZ Sahara, Neuigkeiten von der Reisemobilmanufaktur Schirner und zu Zubehör wie Kennwood Monoreceiver, Markisenzelt und Kastenwagenutilities für Euch berichten, aber gute Beiträge benötigen ihre Zeit.

Happy Caravaning
Euer Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.