Mein Tiny House: Grundstück, Autarkie und Investitionssumme


Dass Tiny Houses (=Winzighäuser auf Rädern) ein neuer Wohntrend sind, hatte ich im Mai bereits berichtet (siehe http://www.revolution4five.de/tiny-houses/) In meinem persönlichen Projekt bin ich bis dato wenig vorangekommen. In einem zweiten Termin im Juli habe ich bei Peter Pedersen von http://www.rolling-tiny-houses.de Antworten zur Grundstückswahl, zur Autarkie und Investitionssumme erhalten.

Vielleicht erinnert Ich Euch an meinen Bericht aus dem Mai. In Neumünster hatte ich dort bei einem Besuch eines Tiny House Anbieters meine Kamera mitlaufen lassen. Eigentlich war das Videomaterial nur für meine Familie gedacht, denn die Idee den Kindern am Studienort ein kleines Haus zur Verfügung stellen zu können oder ein eigenes Haus zur Wintersaison in die Nähe einer Skipiste zu platzieren, spukte in meinem Kopf herum. Wie sieht so ein Haus aus, welche Versorgungsanschlüsse sind erforderlich und wo findet man Stellplätze waren meine hautsächlichen Fragen. Geschäftsführer Peter Pedersen hatte auch Interesse an dem Material und nach dem Austausch via YouTube bat er mich das sogar zu veröffentlichen. Über 80-Tauschend Aufrufe und an die Hundert Kommentare sind seitdem auf diesem Film zusammengekommen. Liegt das am Thema oder an Peters fachlich versierten Antworten? Ich weiß es nicht.

Doch auch mich hat das Thema seitdem nicht losgelassen. Am liebsten würde ich mir zuerst einen persönlichen Eindruck vom Besitz eines Hauses machen. Würde es einige Monate in der Nähe meines Wohnortes aufstellen, gelegentlich dort wohnen oder arbeiten. Die Energiekosten würde ich messen, den Behördenkrieg um Aufstellgenehmigung und Versorgungsanschlüsse müsste ich vorab meistern. Vielleicht würde ich mir später parallel eine größere Tiny House Siedlung suchen, um dort etwas zu pachten ….

Aber halt. Das Thema ist in Deutschland insbesondere im Ruhrgebiet gar nicht so weit, dass dies alles einfach ist. Forenkommentare, Videos von TH- Selbstausbauern ohne Stellgenehmigung und Fernseh-Reportagen von idyllischen Waldgegenden mit Naturholz-Zirkuswagen sollten wirklichkeitsnah betrachtet werden. Zu realistischen Antworten habe ich erneut Peter Pedersen aufgesucht. Rede und Antwort hat er mir gestanden zu:

Soll ich ein Tiny House Grundstück pachten oder kaufen?

Ist Autarkie im Tiny House eine Illusion?

Was kostet mich der Tiny House Invest?

Meine Geschichte wird weitergehen. Und hier, bei revolution4five.de berichte ich darüber. Sei gespannt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.